Berufsbegleitendes Studium oder berufsbegleitende Fortbildung?

Neben der Wahl eines berufsbegleitenden Studiums besteht für Berufstätige auch die Möglichkeit, sich in ihrem beruflichen Umfeld weiterzubilden, wobei eine große Zahl an Fort- und Weiterbildungen auch berufsbegleitend absolviert werden können, was sie nicht nur für ArbeitnehmerInnen sondern auch für ArbeitgeberInnen lohnenswert macht, denn schließlich profitiert jedes Unternehmen von qualifizierten MitarbeiterInnenn.

So kann man als Einzelhandelskauffrau oder Einzelhandelskaufmann etwa eine Weiterbildung zum Fachwirt für Vertrieb mit abschließender Prüfung machen, wobei eine solche berufsbegleitende Fortbildung kürzer oder aber auch genauso lang dauern kann wie ein berufsbegleitendendes Studium, doch diese Fortbildung hat in der Regel den Vorteil, dass sie nicht so belastend hinsichtlich des Umfangs für die Arbeitnehmerin oder den Arbeitnehmer ist. Man sollte bei entsprechenden Ambitionen das Gespräch mit seinem Arbeitgeber suchen, denn in der Regel werden diese Verständnis für eine solche Weiterqualifizierung aufbringen, da diese auch dem Betrieb zugutekommt.