Das menschliche Gehirn ist vor dem Einschlafen besonders aufnahmefähig

Wenn man sich Informationen langfristig merken will, müssen diese vom Hippocampus zur Großhirnrinde gelangen, und dieser Prozess findet im Schlaf statt. Zwischengespeicherte Informationen wurden beim Lernen im Hippocampus abgelegt und werden dann im Tiefschlaf vom Gehirn verarbeitet. Doch das Gehirn setzt dabei Prioritäten und speichert nur das, was es für speichernswert hält! Findet vor dem Schlafengehen ein emotionales Ereignis statt – ein aufwühlender Fernsehkrimi oder ein Streit mit den Eltern -, verarbeitet das Gehirn das Gelernte nur wenig oder gar nicht, sondern verarbeitet diese emotionalen Ereignisse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.