Der sichere Schulweg!

Das Wichtigste: Eltern sollten im Straßenverkehr ein Vorbild sein und sich immer an die Verkehrsregeln halten!

Sichere Schulwege und das richtige Verhalten im Straßenverkehr sind entscheidend dafür, dass Kinder wohlbehalten in den Schulen ankommen, wobei es vor allem die Kleinsten sind, mit denen Eltern den Schulweg trainieren müssen. Nur mit altersgemäßer anfänglicher Unterstützung und viel Training werden Schulanfänger sicher im Straßenverkehr. Gemeinsam sollte ein sicherer Schulweg ausgewählt und dann regelmäßig mit den Kindern geübt werden, doch hat die Schule begonnen, ist die Begleitung durch ein Elternteil noch einige Zeit wichtig. Erst wenn die Kinder nach einer gewissen Zeit Routine und Sicherheit gewonnen haben, sollten sie allein gehen, denn nur so können sie lernen, sich selbstständig und sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Wesentlich ist auch, dass diese Unterweisung ohne Hektik von statten geht!

Eltern sollten beim gemeinsamen Begehen des Schulweges dem Kind mögliche Gefahren zeigen und ausführlich besprechen, denn nicht immer ist der kürzeste Weg der sicherste. Auch über den ersten Schultag hinaus sollten Eltern ihre Kinder begleiten und später gelegentlich aus dem Hintergrund heraus kontrollieren, ob die Kinder das Gelernte umsetzen. Auf das Überqueren der Straße sollte besonders intensiv eingegangen werden, da Kinder Geschwindigkeiten nicht einschätzen können. Wichtig: beide Straßenseiten müssen überschaubar und frei sein, und das Kind sollte nie schräg über die Straße gehen, sondern immer den kurzen und geraden Weg wählen. Ampeln, Fußgängerüberwege, Markierungen oder Lotsenübergänge sollten genutzt werden. Besondere Gefahrenorte sind Bushaltestellen, denn dort wird oft gedrängelt, besonders aber sollten Kindern vermittelt werden, niemals vor oder hinter einem haltenden Bus über die Straße zu gehen.