Müdigkeit beim Lernen

Beim Lernen kommt es immer wieder vor, dass man müde und schläfrig wird. Generell hilft es dabei, die Position zu verändern und sich ein wenig zu bewegen. Befindet man sich beim Lernen in einem Zimmer, dann hilft es garantiert, zu lüften und vor einem offenen Fenster ein paar Kniebeugen zu machen. Aber in verschiedenen Ratgebern werden auch andere Mittel empfohlen. Hier nur ein paar Beispiele:

  • Zitronenöl steigert die Konzentrationsfähigkeit um bis zu 50 %, zeigt eine japanische Studie, denn über das Riechzentrum können Gefühle, Stimmung, Wohlbefinden beeinflusst werden.
  • Auch stündlich ein Glas Wasser trinken, denn schon bei einem Wassermangel von zwei Prozent sinkt der körperliches wie auch der mentale Energielevel. Statt Wasser kann man auch  Matetee trinken. Tests zeigen, dass das Getränk nicht nur wach macht, sondern es steigert auch die Leistungsfähigkeit. 1 Teelöffel Mateblätter mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, drei Minuten ziehen lassen. Die Blätter enthalten bis zu 1,7 Prozent Koffein sowie die Vitamine A, B1, B2 und C. Noch wirksamer ist Guarana, das ebenfalls Koffein enthält!
  • Walnüsse enthalten von allen Nüssen am meisten Omega-3-Fettsäuren, welche die Durchblutung  verbessern und somit auch den Sauerstofftransport zum Gehirn.
  • Wer ist wer es lieber exotisch mag, sollte es mit Rosenwurz versuchen, denn der Saft aus dieser Pflanze hilft etwa den mongolischen Schäfern, nachts wach zu bleiben.
  • Übrigens: Auch eine Schnitte Vollkornbrot mit Leberwurst essen hilft angeblich, denn dieser Aufstrich enthält reichlich Vitamin B12, das den Energiestoffwechsel mobilisiert.
  • Das Essen von Grünkohl soll ebenfalls fit machen, wenn man müde ist, denn.er enthält hohe Mengen an Folsäure, die die Blutbildung und Versorgung der Körperzellen mit Sauerstoff vorantreiben.

Ein Kommentar zu Müdigkeit beim Lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.