Sprachlernmethode Shadowing oder Echosprechen

Shadowing oder Echosprechen ist eine für leicht fortgeschrittene geeignete Sprachlernmethode bzw. Übungsmethode, einem gehörten Text entweder gleichzeitig oder ein wenig zeitversetzt zu folgen. Shadowing wird etwa bei Dolmetschern als Vorbereitung auf ihren Beruf eingesetzt, denn durch das Shadowing wird das Gehirn optimal auf den Gebrauch der Fremdsprache und vor allem auf das gleichzeitige Zuhören und Sprechen vorbereitet. Im Wesentlichen handelt es sich um eine Selbstlerntechnik, bei der man idealerweise ein fremdsprachliches, gedrucktes Original nebst Übersetzung mit einer Audioversion benötigt, wobei diese Methode ein wenig an die Methode Schliemann erinnert, der ebenfalls mit Ganzschriften und Übersetzungen arbeitete, allerdings noch ohne Audioversion. Im Internet findet man viele Beispiele dazu, allerdings kann man sich auch mit DVDs behelfen, bei denen Untertitel in der Originalsprache eingeblendet werden können. Beim Shadowing ist das Gehirn vorwiegend damit beschäftigt, zwei Informationskanäle miteinander zu verbinden, d. h., Gesehenes und Gehörtes miteinander abzugleichen, wobei man dem Gehörten den Vorrang lassen und den gedruckten Text nur peripher wahrnehmen sollte.

Wenn man beim Shadowing Muttersprachler nachahmt, wird sich in kurzer Zeit vor allem die Aussprache und auch die Sprechgeschwindigkeit deutlich verbessern. Auch wird sich ganz allgemein das Hörverstehen verbessern, da man sich bewusst mit Sprache umgibt und aktiv damit arbeitet. Durch das Mit- oder Nachsprechen schleifen sich Redewendungen oder Strukturen der Fremdsprache ein, die man dann in einem Gespräch wesentlich schneller parat hast. So kann man dann spontan reagieren, ohne lange überlegen müssen. Ein weiterer Vorteil dieser Lernmethode ist, dass das Übersetzen im Kopf wegfällt, d. h., man nimmt nicht mehr den Umweg über die eigene Muttersprache.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Shadowing anzuwenden, wobei fremdsprachige Filme  mit Untertiteln ideal sind, wobei man natürlich die Untertitel der Originalsprache einstellt: Man hört sich einen Satz des Textes an und drückt dann auf Pause. Anschließend spricht man den Satz ablesend nach. Das macht man mit allen weiteren Sätzen ebenso. Die nächste Stufe ist den Satz nachzusprechen, ohne den Text mitzulesen. Eine weitere ist das gleichzeitige Hören und Lesen, wobei man das Gehörte mit einer kleinen Zeitverzögerung nachspricht. Wenn man einen Text bereits sehr gut kennt, kann man schließlich versuchen, diesen synchron mitzusprechen.

Wie bei allen anderen Lerntechniken erfordert diese Methode wiederholtes Üben, doch sind die Fortschritte bei vielen Lernenden bei konsequenter Anwendung oft erstaunlich, was vor allem die richtige Aussprache betrifft.

Quellen
http://talkreal.org/blog/shadowing-eine-besondere-lerntechnik/ (16-12-21)
http://fremdsprachendidaktik.de/?p=142 (16-12-21)