Wenn einem beim Lernen etwas Gelerntes nicht einfallen will

Wenn einem etwas bereits Gelerntes nicht mehr einfällt, grübelt man oft lang darüber nach, und hofft, dass es einem wieder einfällt. Es ist nachgewiesen, dass man dann, wenn man sich sehr lange dazu zwingt, sich an etwas Konkretes zu erinnern, es umso wahrscheinlicher wird, dass es einem in Zukunft überhaupt nicht mehr einfällt. Im Gedächtnis wird nämlich das als eine Art Fehlermeldung gespeichert, und diese Fehlermeldung überdeckt die eigentliche Information, nach der man gesucht hat. Daher sollte man entweder nachschlagen oder noch besser, einige Zeit überhaupt nicht daran denken, denn dann fällt es einem ohnehin wieder ein.

Siehe dazu Wort auf der Zunge!